Der Berner Sennenhund


Casanova und Columbus Ilse Auer 

Der Berner Sennenhund ist ein langhaariger, kräftiger, aber beweglicher Bauernhund von übermittlerer Größe. Die drei leuchtenden Farben schwarz, rostrot und weiß sind symmetrisch angelegt und klar voneinander abgegrenzt. 

Die Vorfahren des Berner Sennenhundes waren die alten Bauernhunde, die vor hunderten Jahren auf den meist abgeschiedenen Bauernhöfen im Schweizer Mittelland - in der Umgebung von Bern - zu finden waren. Diese Bauern waren wohlhabend und benötigten imposante Wachhunde, die die Menschen auf dem Hof  und ihr Vieh vor Dieben und wilden Tieren schützen konnten. Die Wachsamkeit ist daher noch immer eine stark hervortretende Charaktereigenschaft, obwohl der Berner nie scharf oder aggressiv sein soll. Fremden gegenüber ist er selbstsicher und friedlich, allerdings etwas reserviert.

 

Bachgrund Fam StropnikDie Bauernhunde wurden manchmal auch vor kleine Wagen eingespannt und es gibt alte Berichte, denen zufolge sie sich durch das Treiben von Vieh ausgezeichnet haben. Wie alle Bauernhunde haben Berner Sennenhunde einen sehr niedrigen Jagdinstinkt.



Wohl kaum ein anderer Hund ist so anhänglich und stark auf seinen Menschen bezogen wie der Berner. Zärtlichkeit, Nähe und der Kontakt zu den Leuten in seiner Familie bedeuten für ihn alles. Er braucht unbedingt einen engen und konstanten Bezug zu den Menschen in seiner Umgebung.  Berner Sennenhunde sind nur in einer Gemeinschaft glücklich und müssen fest in der Familie integriert sein und an ihrem Leben teilhaben können. Ein Berner Sennenhund, der in Isolation gehalten wird, degeneriert und wird stumpf, nervös und aggressiv. Nur mit viel Liebe und in enger Gesellschaft mit der Familie wird er die hervorragenden Eigenschaften entwickeln, die diese Rasse so auszeichnen, und Hund und Mensch werden jahrelang Freude miteinander haben.


Imani und Imba vom Haus Agnelli Gabriela AgnelliDer Berner Sennenhund hat ein mittleres Temperament und gute Führigkeit, obwohl historisch von ihm erwartet wurde, dass er nicht wie Hütehunde und echte Treibhunde auf Kommando abgerichtet sein musste. Vielmehr lernte er durch ständigen Kontakt mit den Leuten am Bauernhof und durch Erfahrungen im Alltagsleben, was von ihm erwartet wurde. Durch seine rasche Auffassungsgabe versteht ein Berner Sennenhund schnell, wie er seinen Menschen eine Freude machen kann, und führt die ihm gestellten Aufgaben eigenständig aus.


Ein Berner Sennenhund braucht täglich Bewegung, Beschäftigung und Abwechslung in seinem Leben. Er genießt lange Spaziergänge mit seinen Leuten, aber nichts macht dem einstigen Hof-, Treib- und Zughund mehr Freude, als wenn ihn sein Mensch für gut gelöste Aufgaben lobt. Berner Sennenhunde eignen sich hervorragend für manche Sportarten - besonders Zugarbeit und Fährtenarbeit -, aber sie werden auf dem Abrichteplatz nur glänzen, wenn sie eine enge, liebvolle Beziehung zu ihrem Hundeführer haben und wenn die Sensibilität und Einfühlungsvermögen der Rasse beim Unterricht berücksichtigt wird.

 

--> Rassestandard BS


Kurzer geschichtlicher Überblick 

Ch Tiamo de Marais Champagne CH Azzuro vom Freisinger Land Tulipanos Berni King Kong Huberta BrunnerDer Berner Sennenhund ist ein Bauernhund alter Herkunft, der in den Voralpengebieten und Teilen des Mittellandes in der Umgebung von Bern als Wach-, Zug- und Treibhund gehalten wurde. Nach dem Weiler und Gasthaus Dürrbach bei Riggisberg, wo dieser langhaarige, dreifarbige Hofhund besonders häufig vorkam, erhielt er seinen ursprünglichen Namen: Dürrbächler.

Nachdem 1902, 1904 und 1907 bereits solche Hunde bei Hundeausstellungen gezeigt worden waren, schossen sich im November 1907 einige Hundezüchter aus Burgdorf zusammen, um die Rasse rein zu züchten. Sie gründeten den „Schweizerischen Dürrbach-Klub" und stellten Rassekennzeichen auf. 1910 wurden bei einer Hundeschau in Burgdorf bereits 107 Tiere vorgeführt.

Von da an erwarb sich die Rasse, in Anlehnung an die anderen Schweizer Sennenhunde nun „Berner Sennenhund" genannt, rasch Freunde in der ganzen Schweiz und bald auch in anderen Ländern. Heute ist der Berner Sennenhund dank seiner attraktiven Dreifarbigkeit und seiner Anpassungsfähigkeit weltweit als Familienhund bekannt und beliebt.  

 


Jingle Bells Rose vom Schmiedegaertchen2 Anika Witte


 

Buchempfehlungen 

Margret Bärtschi und Hans Joachim Spengler: "Hunde sehen, züchten, erleben, Das Buch vom Berner Sennenhund" DAS Standardwerk (Gebundene Ausgabe - 776 Seiten (1994). Erhältlich ist das Buch nur mehr online bei booksagain.de.

 

Professor Günther: "Berner Sennenhund" (2004). Erhältlich bei amazon.de 

 

Anita Schneider: "Berner Sennenhund" (2007,2012,2015). Erhältlich bei amazon.de

 

Margit Bürner: "Berner Sennenhund: Auswahl, Haltung, Erziehung, Beschäftigung" (2010). Erhältlich bei amazon.de 

 


 

Latest Events

01May

VSSÖ Körung

AT - Krottendorf bei Weiz

19May

VSSÖ Klubschau 2018

AT - Spital am Pyhrn

20May

VSSÖ Siegerschau 2018

AT - Spital am Pyhrn

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account